Rettungsdienst_Bühnenbild_2.jpg
Hilfe im NotfallHilfe im Notfall

Sie befinden sich hier:

  1. Angebote
  2. Rettung und Transport
  3. Hilfe im Notfall

Hilfe im Notfall

NOTFALL

112

Rettungsdienst, Notarzt, Feuerwehr

 

110

Polizei

 

Die Rufnummern gelten europaweit in allen Telefonnetzen. 

Wenn Sie die Telefonansage hören, sind Sie bereits in der Warteschleife. Die Anrufe werden der Reihe nach entgegengenommen.

Bitte bewahren Sie Ruhe. Sprechen Sie langsam und deutlich.

  • Wo geschah es?

    Geben Sie den Ort des Ereignisses so genau wie möglich an (zum Beispiel Gemeindename oder Stadtteil, Straßenname, Hausnummer, Stockwerk, Besonderheiten wie Hinterhöfe, Straßentyp, Fahrtrichtung, Kilometerangaben an Straßen, Bahnlinien oder Gewässer)!

  • Wer ruft an?

    Nennen Sie Ihren Namen, Ihren Standort und Ihre Telefonnummer für Rückfragen!

  • Was ist geschehen?

    Beschreiben Sie knapp das Ereignis und das, was Sie konkret sehen (was ist geschehen? was ist zu sehen?), beispielsweise Verkehrsunfall, Absturz, Brand, Explosion, Einsturz, eingeklemmte Person!

  • Wie viele Betroffene?

    Schätzen Sie die Zahl der betroffenen Personen, ihre Lage und die Verletzungen! Geben Sie bei Kindern auch das - gegebenenfalls geschätzte - Alter an!

  • Warten auf Rückfragen!

    Bitte legen Sie nicht auf. Die Leitstelle beendet das Gespräch!

    Legen Sie nicht gleich auf. Die Mitarbeiter der Integrierten Leitstelle benötigen von Ihnen vielleicht noch weitere Informationen!

Ergänzende Maßnahmen zur schnellen Lokalisierung

Bei Einsätzen im häuslichen Bereich bitte wenn möglich jemanden an der Straße postieren, der die Rettungsfahrzeuge zur richten Stelle leitet. Bei Dunkelheit den Hauseingang beleuchten.


Unaufschiebbare ärztliche Behandlung außerhalb der regulären Praxiszeiten (kein Notfall!)

❑ Ärztlicher Bereitschaftsdienst

(Ein Leistung der kassenärztliche Vereinigung Bayerns, KVB)