GNUGNU

Sie befinden sich hier:

  1. Angebote
  2. Rettung und Transport
  3. GNU

Gebärdensprachliche Notfallunterstützung (GNU)

Gebärden-
sprachliche
Notfallunter-
stützung (GNU)

Herr
Kai Bartholomeyczik

____________________

☎ 09131 1200 - 200

Fax 09131 1200 - 236

 k.bartholomeyczik@kverh.brk.de

 gebaerden@kverh.brk.de

NOTFALL
☎ 09131 862512
Feuerwehr Erlangen

____________________

BRK Kreisverband
Erlangen-Höchstadt

Henri-Dunant-Str. 4

91058 Erlangen

⇧ Anfahrt

Das BRK Erlangen-Höchstadt bietet seit April 2020 in Zusammenarbeit mit der Feuerwehr Erlangen und mit Unterstützung von Kommune Inklusiv die Gebärdensprachliche Notfallunterstützung (kurz GNU) im Stadt- und Landkreis Erlangen / Höchstadt an.

Die GNU ist für Sofortlagen konzipiert, wenn eine Kommunikation zwischen hörgeschädigten Menschen oder deren Angehörigen mit Einsatzkräften vor Ort (Feuerwehr, Rettungsdienst, Polizei) oder im Krankenhaus nicht möglich ist. Generell sind hier Gebärdensprachdolmetscher*innen notwendig. Diese amtlich bestellten Dolmetscher*innen sind aber nicht immer zeitnah verfügbar. Um diese Lücke zu schließen wurde die GNU vom Projektinitiator Kai Bartholomeyczik ins Leben gerufen.

Ablauf 
Zum aktuellen Zeitpunkt ist die Alarmierung der GNU nicht barrierefrei. Sollte die Unterstützung notwendig sein, dann ist durch eine hörende Person (in den meisten Fällen die Einsatzkräfte vor Ort) die Anforderung über folgende Rufnummer zu erfolgen:

NOTFALL
☎ 09131 862512
Feuerwehr Erlangen

Dies ist die Nummer der ständig besetzten Wachzentrale der Feuerwehr Erlangen. Dem/der annehmenden Mitarbeiter*in der Feuerwehr ist dann mitzuteilen:

  • Wo wird die GNU benötigt?
  •  Wer ruft an?
  • Grund der Unterstützung
  • Telefonische Erreichbarkeit der/des Anrufenden

Nach Aufnahme dieser Grunddaten alarmiert die Feuerwehr die ehrenamtlichen Helfer*innen. Es erfolgt dann ein Rückruf bei der anfordernden Person durch die GNU. 
Hier wird dann noch erfragt, ob bereits versucht wurde ein/e amtlich bestellte/r Gebärdensprachdolmetscher*in zu erreichen und in einem kurzen Gespräch werden weitere Hintergründe und der weitere Ablauf besprochen.

Es kommt dann, wenn erforderlich, ein/e ehrenamtliche/r Helfer*in vor Ort und unterstützt bei der Kommunikation zwischen den Parteien.

Diese Gebärdensprachliche Notfallunterstützung ist für alle Beteiligten kostenlos. Die ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen unterliegen, wie auch der Rettungsdienst, der Schweigepflicht.

In nicht dringenden Fällen wird gebeten, die Notfallbereitschaft der Gebärdensprachdolmetscher*innen unter der Nummer ☎ 0800 5 22 11 22 anzurufen. (siehe auch Notfallbereitschaft – Dolmetscher Gebärdensprache (nfb.lvby.de))

Das Projekt wurde vom Bundesinnenministerium mit dem 2. Platz “Helfende Hand 2020” in der Rubrik "Innovative Konzepte" ausgezeichnet und erhielt den Ehrenamtspreis 2021 “Wir gestalten vor Ort” von der Stiftung der Bayerischen Versicherungskammer für den Bereich Mittelfranken