Rettungsdienst_Bühnenbild_1.jpg
Notfallsanitäter/NotfallsanitäterinNotfallsanitäter/Notfallsanitäterin

Notfallsanitäter /in

Sekretariat Rettungswache Erlangen

Frau
Ute Wittig

Frau
Susanne Schlapp

☎ 09131 1200 - 200


Fax 09131 1200 - 236

 rettungsdienst(at)kverlangen-hoechstadt.brk.de


BRK Kreisverband
Erlangen-Höchstadt

Henri-Dunant-Str. 4

91058 Erlangen

Anfahrt

Mit der Schaffung des Berufsbildes "Notfallsanitäter" im Jahr 2014 wurde die bisherige Ausbildung zum Rettungsassistenten abgelöst. Der Notfallsanitäter übernimmt eine Rolle mit hoher Verantwortung in der Versorgung von Patienten in Notfallrettung und Krankentransport. Der Bedarf an Notfallsanitätern ist überdurchschnittlich groß. 

  • Ausbildungsverlauf
    • Dauer der Berufsausbildung: 3 Jahre
    • Wechselnde Ausbildung an der BRK-Berufsfachschule in Nürnberg bzw. an der AGNF in Stein (1.920 Stunden) und vor Ort in einer Rettungswache des BRK-Kreisverbandes Erlangen-Höchstadt (1.960 Stunden). Ergänzt wird die Ausbildung durch ein umfassendes Klinik-Praktikum (720 Stunden).
  • Ausbildungsinhalte

    Eigenverantwortlichen Durchführung folgender Aufgaben: 

    • Feststellen und Erfassen der Lage am Einsatzort und unverzügliche Einleitung notwendiger allgemeiner Maßnahmen zur Gefahrenabwehr
    • Beurteilen des Gesundheitszustandes von erkrankten und verletzten Personen, insbesondere Erkennen einer vitalen Bedrohung, Entscheiden über die Notwendigkeit, eine Notärztin oder einen Notarzt, weiteres Personal, weitere Rettungsmittel oder sonstige ärztliche Hilfe nachzufordern, sowie Umsetzen der erforderlichen Maßnahmen
    • Durchführen medizinischer Maßnahmen der Erstversorgung bei Patientinnen und Patienten im Notfalleinsatz und dabei Anwenden von in der Ausbildung erlernten und beherrschten, auch invasiven Maßnahmen, um einer Verschlechterung der Situation der Patientinnen und Patienten bis zum Eintreffen der Notärztin oder des Notarztes oder dem Beginn einer weiteren ärztlichen Versorgung vorzubeugen, wenn ein lebensgefährlicher Zustand vorliegt oder wesentliche Folgeschäden zu erwarten sind
    • angemessenes Umgehen mit Menschen in Notfall- und Krisensituationen
    • Herstellen und Sichern der Transportfähigkeit der Patientinnen und Patienten im Notfalleinsatz
    • Auswählen des geeigneten Transportzielortes sowie Überwachen des medizinischen Zustandes der Patientinnen und Patienten und seiner Entwicklung während des Transports
    • sachgerechtes Übergeben der Patientinnen und Patienten in die ärztliche Weiterbehandlung einschließlich Beschreiben und Dokumentieren ihres medizinischen Zustandes und seiner Entwicklung
    • Kommunizieren mit am Einsatz beteiligten oder zu beteiligenden Personen, Institutionen oder Behörden
    • Durchführen von qualitätssichernden und organisatorischen Maßnahmen im Rettungsdienst sowie Dokumentieren der angewendeten notfallmedizinischen und einsatztaktischen Maßnahmen und
    • Sicherstellen der Einsatz- und Betriebsfähigkeit der Rettungsmittel einschließlich Beachten sowie Einhalten der Hygienevorschriften und rechtlichen Arbeits- und Unfallschutzvorschriften

    Im Rahmen der Mitwirkung folgende Aufgaben: 

    • Assistieren bei der ärztlichen Notfall- und Akutversorgung von Patientinnen und Patienten im Notfalleinsatz
    • eigenständiges Durchführen ärztlich veranlasster Maßnahmen bei Patientinnen und Patienten im Notfalleinsatz und
    • eigenständiges Durchführen von heilkundlichen Maßnahmen, die vom Ärztlichen Leiter Rettungsdienst oder entsprechend verantwortlichen Ärztinnen oder Ärzten bei bestimmten notfallmedizinischen Zustandsbildern und -situationen standardmäßig vorgegeben, überprüft und verantwortet werden
    • Patientenorientierte Zusammenwirkung mit anderen Berufsgruppen und Menschen am Einsatzort, beim Transport und bei der Übergabe unter angemessener Berücksichtigung der Gesamtlage vom individual-medizinischen Einzelfall bis zum Großschadens- und Katastrophenfall.
    • Durchführung von Krankentransporten
    • Durchführung von Einsätzen in der Notfallrettung
    • Vertiefte medizinische Kenntnisse
    • Kommunikation mit Patienten und Angehörigen
  • Anforderungen
    • Entscheidungsfähigkeit und Reaktionsgeschwindigkeit
    • Sorgfalt und Verantwortungsbewusstsein
    • Einfühlungsvermögen
    • Psychische Stabilität
    • gesundheitliche Eignung zur Ausübung des Berufes
  • Voraussetzungen
    • Mittlerer Bildungsabschluss oder
    • Hauptschulabschluss und eine abgeschlossene Ausbildung von mindestens zweijähriger Dauer
  • Bewerbung