Sie sind hier: Angebote / Rettungsdienst / ITW - VEF / Intensivtransport

Kontakt

BRK-Kreisverband Erlangen-Höchstadt
Henri-Dunant-Str. 4
91058 Erlangen
Tel.   09131 1200-202
Fax. 09131 1200-236

Thomas Heideloff
Leiter Rettungsdienst

heideloffkverlangen-hoechstadt.brk.de

Intensivtransport Erlangen (ITW)

Intensivtransport Erlangen (ITW)

Der bodengebundene Intensivtransport stellt eine notwendig gewordene Ergänzung der rettungsdienstlichen Versorgung dar. Immer aufwendigere Therapieformen und kompliziertere Beatmungsmuster, sowie umfassendere Medikationen von intensivpflichtigen Patienten, machten es zwingend erforderlich, sogenannte Intensivtransportwagen (ITW) vorzuhalten.
Der ITW dient dem vom Intensivmediziner begleiteten Transport Schwerstkranker, unter Aufrechterhaltung intensivmedizinischer Standards. Als Intensivverlegungsmittel ist der ITW die wetterunabhängige und kostengünstigere Alternative zu den ITH´s (Intensiv-Transport-Hubschraubern). Um den Anforderungen gerecht werden zu können, sind die medizinisch-technischen Voraussetzungen im Fahrzeug erfüllt.

Jeder Transport wird von einem Facharzt für Anästhesie mit einer mindestens einjährigen Intensiverfahrung oder Facharzt für Anästhesie mit Zusatzbezeichnung „spezielle Intensivmedizin“, sowie Rettungsassistenten mit der Zusatzqualifikation „Interhospitaltransfer“ und/oder (Fach-) Krankenpflegekraft mit Intensiv-/Anästhesieerfahrung und rettungsdienstlicher Ausbildung begleitet.

Einsatzindikationen sind z.B.:

  • Polytraumen
  • Schweren Verbrennungen
  • Schädel-Hirn-Traumen
  • Wirbelsäulenverletzungen
  • Intracerebrale Blutungen
  • Mulitorganversagen
  • ARDS (aduld respiratory distress syndrome)
  • Herzerkrankungen
  • Transplantationspatienten usw.
  • Arztbegleitete Diagnostikfahrten von Intensivpatienten
  • Arztbegleitete Verlegungen in Früh-Rehazentren

Mediznisch-technische Ausstattung

  • Beatmung: Servo 300 und Oxylog 3000
  • Monitoring: Propaq CS 246 oder Sirecust SC 6002 mit Kapnometrie, EKG, Pulsoximetrie, NIBP, IBP
  • EKG/ Defibrillator: Corpuls 08/16 mit transthorakalem Pacer, Pace 100 H

sowie 6 Spritzenpumpen (Braun Space), Blutgasanalyse (Irma SL), Saugung,Kühlung für Medikamente und Blutkonserven, Mitnahme und sicher Befestigung von medizinischen Großgeräten, spezielles luftgefedertes Fahrwerk, Klimaanlage, 230V – Bordnetz und  DIN-Ausstattung von Rettungswagen und Intensivtransport-Hubschrauber, sowie eine intensivmedizinisch angepasste Medikamentenbestückung.

Alle Geräte sind mobil verwendbar. Damit ist die kontinuierliche Beibehaltung der intensivmedizinischen Versorgung unter anderem auch mit während des gesamten Transportes gewährleistet.

Vorteile

  • Kontinuierliches Aufrechterhalten intensivmedizinischer Standards (Beatmungsformen, Medikation und Monitoring)
  • Wetterunabhängige Verlegungsmöglichkeit
  • Interventionsmöglichkeiten während des Transportes
  • KEINE Transportbegleitung durch klinikeigene Ärzte erforderlich
  • 24stündige Verfügbarkeit an 365 Tagen im Jahr (Vorlaufzeit: Tag: 15 Minuten, Nacht: 30 Minuten)

Für Patienten, die keine spezielle medizinisch- technische Ausstattung benötigen, jedoch arztbegleitet verlegt werden müssen, steht unter anderem auch am Standort Erlangen, das Verlegungsarztfahrzeug (VEF) zur Verfügung. Auch dieses Fahrezug wird über die ILS Nürnberg disponiert.

Anforderung des ITW über ILS Nürnberg

www.leitstelle-nuernberg.de

Formular Interhospitaltransfer herunterladen und bearbeitet an die oben links im Formular angegebene Faxnummer senden.

zum Seitenanfang